Atelier Ideias Preciosas

tanya-koenig

Tanya König & Noy Yuan

Gründerinnen


Mein Urgrossvater gehörte zu den ersten chinesischen Migranten, die sich in den 1940er in Portugal niederliessen. Mit Holland als Ziel, ist er zuvor vor dem Kommunismus geflüchtet und verliess sein Dorf in der Provinz Zheijang. Bei einem Zwischenstopp in Portugal, gefiel es ihm so gut, dass er geblieben ist. Er begann seinen Job als Strassenverkäufer.

So soll er sich von Brot und Wasser ernährt haben, um das Geld zu sparen, das er für die Eröffnung seiner eigenen Manufaktur benötigte. Aus Taiwan liess er Seide importieren und von Näherinnen in Lissabon zu Krawatten und Fliegen verarbeiten.

Sein Laden befand sich an der Praça da Figueira 12 im Zentrum Lissabons. Das Geschäft lief gut, eine Zeit lang, durfte er sogar die die portugiesische Fluggesellschaft TAP beliefern

Doch mein Urgrossvater starb früh. Meine Mutter war gerade 6 Jahre alt. Sie ist bis zu diesem Zeitpunkt bei ihm aufgewachsen und wohnte im hinteren Teil des Ladens. Als ihr Grossvater starb, änderte sich ihr ganzes Leben. Der Laden wurde geschlossen, die tausenden von Krawatten wurden verpackt und blieben bis vor wenigen Jahren verstaut.

Mit der Zeit hat sich die Mode verändert und somit auch die Form der Krawatten. Die kürzeren und breiteren Krawatten werden heute so nicht mehr verkauft, doch den teuren Stoff wegwerfen wollten wir auch nicht.

Meine Mutter, Noy Yuan, hat die Schachteln nun geöffnet und schenkt den nie gebrauchten, hochwertigen Krawatten ein neues Leben. Sorgfältig entfernt sie die Naht, wäscht die Seide und verarbeitet sie zu neuen Produkten. Begonnen hat sie mit Schlüsselanhänger und Halsketten. Dann kamen Masken und Scrunchies dazu.

"Meine Mutter war schon immer kreativ und beherrschte es, verfügbare Ressourcen bewusst einzuteilen. Schon immer war es ihr Traum, alte Möbel neu aufzuwerten. ATELIER IDEIAS PRECIOSAS Nun sind es zwar keine Möbel, trotzdem kommt sie mit dem Verarbeiten der vintage Seide diesem Traum ganz nah: Sie vereint Kreativität mit dem Wiederverwenden von Ressourcen. Es ist eine Aufgabe, die sie erfüllt. Und mit jedem verkauften Produkt wächst ihr Selbstbewusstsein auf dem richtigen Weg zu sein.

Und ich bin Tanya König, ihre Tochter und lebe in Zürich. Nähen kann ich nicht. Das überlasse ich Noy Yuan. Doch ich kümmere mich nun darum, dass das Wiederaufleben der vergessenen Seide meines Urgrossvaters an die Leute kommt.

Solange wir noch Seide meines Urgrossvaters haben, welche über 50 Jahre in Schachteln verstaut war, werden wir diese wiederverwerten.

Da ich mein Urgrossvater nie kennengelernt habe, fühlt es sich mit jedem verarbeiteten Stück so an, als ob ich meiner Familiengeschichte immer ein Stückchen näher komme."

Jedes Stück hat Noy Yuan handgemacht.